Wassersport auf Sylt

Im Rausch der Wellen spielen Wind und Strömung die erste Geige.

Was Sylt zu einem idealen Wassersportrevier macht? Der Luxus von rauer Westseite in solch bequemer Nähe zur ruhigen Wattseite im Osten. So müssen sich Profis immer wieder echten Herausforderungen stellen, und Anfänger können sich schrittweise an die Bretter herantasten, die auch für viele Sylter die Welt bedeuten.

Diese Bretter sind dabei von sehr unterschiedlicher Größe, mal haben sie Segel oder werden von Lenkdrachen bewegt, mal pflügen sie auf zwei Kufen durchs Wasser. Während die einen dem Wind ihre Aufmerksamkeit schenken, widmen die anderen ihre Konzentration den Strömungen. Ob beim Wellenreiten, Wind- und Kite-Surfen, Segeln und Catsegeln: Von Schnupperkursen bis zur Austragung von Worldcups mit der internationalen Elite des Wassersports ist auf Sylt jede Leistungsklasse vertreten. Kommen Sie zum Üben oder Kräftemessen – Sylt ist für jede Ihrer Vorstellungen die ideale Bühne.

Alle Termine und Informationen zu den großen Wassersportevents auf Sylt gibt es >> hier <<.

Eine aktuelle Karte mit allen Surf-Spots und Surfschulen gibt es im >> Magazin RIDE <<.

Wellenreiten

Sylt ist der Geburtsort der deutschen Surfkultur: Anfang der 1950er Jahre machten die Rettungsschwimmer hier auf ihren Rettungsbrettern erste Stehversuche. Das Surfvirus war hochansteckend und ist bis heute infektiös geblieben - so verwundert es nicht, dass so einige Weltklassesurfer auf Sylt ihre Heimat haben.

Dabei ist neben perfekter Körperbeherrschung und gutem Gespür auch Geduld gefragt: Mit dem Blick Richtung Horizont lauern neoprenbewehrte Wellenreiter auf perfekte Wellen. Und die kommen immer wieder – sollten Sie mit oder in der Nähe von Insulaner surfen, dann sind deren Moves schon gute Indizien. Und wenn Sie auf Sylt erste Stehversuche auf den Boards machen wollen: Hier haben Sie die besten Lehrer und großartige Bedingungen. Nicht umsonst hält sich die Behauptung: Wer auf Sylt surfen gelernt hat, der kann es überall.

© SMG/Holger Widera

Geschichte des Wellenreitens auf Sylt

Legenden & Pioniere der deutschen Surfkultur.

  • 1950er
     
    Anfänge des Wellenreitens auf Sylt © Uwe Drath

    Uwe Drath

    Uwe Drath surft im Sommer 1952 die erste Sylter Welle unmittelbar am Westerländer Hauptstrand und legt somit den Grundstein für das Wellenreiten auf der Insel und in Deutschland. Genutzt hat er hierfür das 4 Meter lange Rettungsbrett der DLRG.

  • 1960er
     
    Der erste Surf Club Sylt © Uwe Behrens

    Uwe Behrens | Surf Club Sylt

    1964 nimmt Uwe Behrens die ersten richtigen Surfboards, die er gemeinsam mit Claus Tamblé in Biarritz bei Michelle Barland bestellte, entgegen. 1966 wird der erste Surf Club Sylt gegründet.

  • 1966
     
    Jack O'Neill © O'Neill Archives

    Jack O'Neill auf Sylt

    1966 besucht Jack O'Neill die Insel und stattet die Sylter Surfer erstmalig mit Neoprenanzügen aus. Diese kannten sie bislang nur aus amerikanischen Magazinen. O'Neill war absolut begeistert von den Insulanern und Nordseewellen.

  • 1970er
     
    Surfshop Sylt von Jürgen Hönscheid © Jürgen Hönscheid

    Jürgen Hönscheid | Surfshop Sylt

    Windsurflegende, Waterman und Insulaner Jürgen Hönscheid gründet den ersten Surfshop auf Sylt in der Alten Post. Zudem treibt er den Skatesport ambitioniert voran.

  • 1980er
     
    Surfen auf Sylt in den 80ern © Claudia Kleemann

    Jürgen Hönscheid | Windsurf Worldcup

    Durch Wellenprofi Jürgen Hönscheid werden Veranstalter auf die Insel Sylt aufmerksam, sodass 1984 der Windsurf World Cup erstmalig in Westerland ausgetragen wird.

  • 1990er
     

    Inselkinder und das Meer

    Für die Sylter Jugend ist das Wellenreiten inzwischen zum festen Bestandteil des Insellebens geworden. Jede freie Minute wird in den Wellen der Nordsee verbracht.

  • 2000er
     
    Buhne 16 Longboard Festival © Philip Enno Schmitz

    Sven Behrens | Longboard Festival

    Der erste Wellenreitwettbewerb Deutschlands, organisiert durch Sven Behrens, findet an der Buhne 16 statt. Das „Longboard Festival“ ist nach wie vor das einzige seiner Art in der gesamten Nation und wird jährlich im September am Kampener Strand ausgetragen.

  • 2008
     
    Surf Cub Sylt e.V. © Niklas Boockhoff

    Neugründung Surf Club Sylt

    Der Surf Club Sylt gründet sich neu und legt somit einen wichtigen Meilenstein für die Deutsche und insbesondere insulare Surfkultur. Im Fokus steht neben dem Wellenreiten die Förderung der Sylter Jugend.

  • 2013
     
    Traumwellen vor Sylt © Karsten Kossowksi

    Traumwellen vor Sylt

    „Ich kann mich kaum erinnern so was im beschaulichen Hörnum je gesurft zu haben. Solche Wellen, die Größe und dann noch so sauber? Unglaublich! Ein Tag deutsche Surfgeschichte!“ (O-Ton Lars Kossowski)

  • 2017
     
    Clubhaus des SCS © Surf Club Sylt e.V.

    SCS Clubhaus-Bau eröffnet

    Der Bau des ersten Surf Club Sylt Clubhauses kann nach jahrelangem Engagement und zahlreichen Spenden verschiedenster Institutionen, Privatpersonen und der Unterstützung der Gemeinden, am 10. November endlich eröffnet werden. Für die Sylter Surf-Jugend gibt es somit endlich den langersehnten zentralen Anlaufpunkt am Brandenburger Strand in Westerland.

    Mehr erfahren
© Vera Müller

Windsurfen

Es hat ja seinen Grund, warum sich Jahr für Jahr die Weltelite des Windsurfens auf Sylt einfindet und den Zuschauern beim Windsurf World Cup spektakulärste Akrobatik und rasante Geschwindigkeiten serviert. Die Brandung am Sylter Weststrand ist einfach eine echte Herausforderung, auch für Weltklassesurfer. Wie gut, dass die Insel auch eine Ostseite hat: Ruhiger, windgeschützter, ein perfektes Einstiegsrevier. Und während sich erfahrene Surfer bei den Profis einige Tricks abschauen, üben Surfneulinge mit geduldigen und erfahrenen Lehrern die ersten Schritte auf den Brettern.

Erleben müssen Sie die Faszination selbst, nur hier noch ein kurzer Hinweis, damit Sie hinterher nicht sagen können, Sie hätten den Beipackzettel nicht gelesen: Windsurfen ist hochansteckend und macht schon nach kürzester Zeit süchtig. Wenn Sie davon also nicht mehr loskommen, sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt…

Kitesurfen

Wenn Sie beim Drachensteigenlassen noch nie gern mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben sind, dann werden Sie auf Sylt Luftsprünge machen – entweder zum ersten Mal oder längst als Profi: Gezogen von einem Lenkdrachen erreichen Kitesurfer schon ab Windstärke 2 bis zu 60 km/h. Und das ist echt zum Abheben – der Auftrieb des Schirms erlaubt gewaltige Sprünge über das Wasser: Höhen bis zu 20 Metern und Sprungweiten bis 120 Meter sind da drin.

Na gut, nicht gleich zu Beginn, aber ansehen kann sich das jeder: Die besten internationalen Kitesurfer liefern sich im Sommer beim Kitesurf World Cup vor Westerland spannende Wettkämpfe mit tollkühnen Manövern. Das können Sie dann vom Strand aus genießen oder auf dem Wasser nachmachen – Sylter Surfschulen sorgen bei Einsteigern und Fortgeschrittenen für den richtigen Schwung.

© Lynn Scotti
© Tiphaine Bourgeteau

Catamaran-Segeln

Ihnen fehlt der Kiel, dafür haben sie zwei Rümpfe. Das macht sie schnell. Richtig schnell. Catamarane nutzen mit ihren Segeln den Wind als rasanten Antrieb. Wenn Sie als Zuschauer bei den alljährlichen internationalen Regatten „60 Meilen vor Sylt“ und „Super Sail Sylt“ eigentlich auch lieber auf dem Wasser als am Strand wären: Auf Sylt können Sie in den schnellen Sport einsteigen.

Mit ersten Grundregeln wie Windrichtung erkennen, Segel setzen, wenden und Kurs halten machen erfahrende Segellehrer Sie fit für den Ritt auf den Nordseewellen. Und das ist dann keine graue Theorie: Geschult wird auf dem Wasser, auf Catamaranen vom Typ Hobie Cat 16 und Hobie Cat 15. Diese schnittigen Zweirumpfboote haben eine überschaubare Länge von fünf Metern, verfügen über jeweils zwei Segel und sind auch für den Einstieg perfekt geeignet. Wenn Sie also mal so richtig Fahrt aufnehmen wollen – hier kommen Sie schnell ans Ziel.

Stand-Up-Paddling (SUP)

Sie kennen SUP nicht? Kannten wir auch nicht. Bisher. Aber nun ist der neue Wassersport von Hawaii aus bis an den Sylter Strand geschwappt, wo Sie erfahren können was an SUP so faszinierend ist. Sportlich können Sie SUP (Stand Up Paddling, also Paddeln im Stehen) auf jeden Fall betrachten, die aufrechte Fortbewegung auf dem Surfbrett ist sogar eine Wettkampfdisziplin.

So weit muss es aber gar nicht gehen, auch für Anfänger ist SUP ein tolles Ganzkörperworkout, denn hier sind Bauch und Rücken genauso gefordert wie Arme und Beine. Sie können SUP aber auch ganz meditativ als Entspannung betreiben, und auf alle Fälle ist es ein echter Perspektivwechsel - oder sind Sie vorher schonmal beim Strandspaziergang auf der Wasserseite der Brandung entlang flaniert?

© Julia Lund

Surf- und Segelschulen auf Sylt

Wenn Sie aus Böhmischen Dörfern Sylter Wellenberge machen wollen, dann lassen Sie sich zeigen, wie das geht: Hier machen Profis auch aus Landeiern echte Wasserratten.

in List
in Wenningstedt
in Tinnum
in Westerland
in Munkmarsch
in Rantum
in Hörnum
inselweit

Impressionen von Südkap Surfing

Unterkünfte für Ihren Wassersport-Urlaub auf Sylt

Wer surft, paddelt, Wellen reitet und segelt, braucht für den Nordseeurlaub eine passende Unterkunft. Hier finden Sie eine!

Reisezeit
06.11.2020 - 13.11.2020
2
0
  • über 3.500 Unterkünfte sicher buchen

  • günstige Online-Preise

  • offizielles Buchungssystem der Insel

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.