Cycling Paradise

Das Vintage Rennrad Event auf Sylt

Cycling Paradise wird auf 2023 verschoben!

Liebe Freund:innen von Cycling Paradise,
 
heute informieren wir Euch, dass sich die Premiere von Cycling Paradise auf den September 2023 verschiebt.

Sylt ist besonders dieses Jahr mit seiner vielseitigen und fesselnden Natur bei jung und alt sehr beliebt. Für unsere Teilnehmenden der Radausfahrt führt das zu einer angespannten Buchungssituation. Aufgrund der Komplexität der Abstimmungsprozesse für eine Veranstaltung dieser Größe benötigen wir einen längeren zeitlichen Vorlauf.  

Das Wissen, das wir vor allem durch wertvolles Feedback unserer wachsenden Community erhielten, wird uns bei der Umsetzung im nächsten Jahr ungemein unterstützen.

Durch die Verschiebung auf das nächste Jahr gewinnen wir für die weitere Vorbereitung wertvolle Zeit. Die nutzen wir, um für unsere Vintage Bike Fans ein unvergleichliches Erlebnis mit exzellentem Catering und Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen. Die bereits gekauften Tickets erstatten wir zurück.
 
Wir freuen uns auf September 2023 und auf Euch – stay tuned! 

Auf dem Laufenden bleiben

Cycling Paradise Plakat

Cycling Paradise ist eine Premiere, ein Erlebnis, eine Reise quer über die Insel Sylt. Immer mit im Sattel des Vintage Renngeräts: Geteilte Freude und die Liebe zum Radfahren.

Fahrradfahren im Nordsee-Paradies, auf den schönsten Wegen der Insel und immer nur ein paar Rahmenlängen von der Brandung entfernt. Das ist Cycling Paradise, das ist Sylt, das ist Natur pur und Genuss auf ganzer Strecke. Ohne Stress, ohne Zeitlimit. Der Weg ist das Ziel, Stil, Optik und der reine Fahrspaß entscheidend. Die Tour startet für alle Teilnehmer*innen der ersten Vintage Radtour am 11. September 2022 in Wenningstedt auf Sylt, im westlichen Herzen der Insel, klassisch nordisch mit Fischbrötchen und Blick aufs Meer. Platz ist an der Promenade für rund 850 Vintage-Radbegeisterte. So viele können an dieser naturintensiven und sportlichen Premiere teilnehmen, leidenschaftlich mitstrampeln und an Heide, Deich- und Dünenlandschaften entlanggleiten.

Genutzt werden dürfen für diese erstmalige Tour nur Fahrräder, die vor 1990 gebaut wurden. Also mindestens 30 Lebensjahre aufweisen – je älter, desto besser! Natürlich sollten diese fahrtüchtig sein und den Anforderungen der Straßenverkehrsordnung entsprechen. 100 Kilometer oder wahlweise 65 Kilometer gilt es damit zu bewältigen. Eine nicht zu unterschätzende Herausforderung, die ein gutes Maß an Fitness fordert. Auch vom Sylter Flachland sollte man sich nicht täuschen lassen, denn eine Komponente, und das macht die Sache richtig spannend, bringt womöglich auch den erfahrensten Vintage-Radtour-Profi aus der Puste: Der Sylter Wind. Es lässt sich nicht immer bezwingen, mal dreht er durch, mal dient er als kräftiger Unterstützer und bringt richtig Meter. So oder so, mit und ohne ihn als Begleiter auf dem Ritt über die Insel, darauf ist Verlass: Cycling Paradise wird das größte und unvergesslichste Sylter Vintage Fahrradabenteuer des Jahres.

Lars Bendix Düysen, Initiator von Cycling Paradise

„Da Zeit wertvoll ist, wollen wir sie auch so behandeln: Wir entschleunigen und genießen bewusst. Bei uns geht es nicht darum, wer der oder die Schnellste ist, sondern um das gemeinsame Erlebnis.“ 

Die Strecken

Wer bereits eine sportliche Vintage Rennradausfahrt mitgemacht hat, zum Beispiel die L’Eroica im italienischen Gaiole in der Toskana, weiß sehr genau, wie unvergesslich dieses Erlebnis, die Vorbereitung, das ganze Drumherum und auch die Tour mit ihren unterschiedlichen Eindrücken ist. Diejenigen, die sich zum ersten Mal einer solchen mit viel Spaß verbundenen Herausforderung stellen, sollten vermutlich herzlich gewarnt werden: Sowohl die Insel Sylt als auch der Vintage Rennradsport bieten großes Suchtpotenzial und leidenschaftlichen Wiederhohlungsbedarf. Dafür sorgen unter anderem die von Cycling Paradise kreierten Strecken (es gibt zwei!). Diese lassen alle Teilnehmer*innen tief in die Sylter Natur eintauchen und bringen teils unbekannte und besondere Orte zum Vorschein. 

Startpunkt der ca. 65 Kilometer sowie der ca. 100 Kilometer langen Tour ist die Promenade in Wenningstedt-Braderup. Von dort aus geht es auf dem Radweg entlang der Düne Richtung Süden. Potenziell mit der wärmenden Sylter Sonne von vorne, entsprechender Augen- und Hautschutz sollten also unbedingt dabei sein. Beide Strecken verlaufen durch die Inselmetropole Westerland und weiter nach Rantum. Im Osten, auf der Hörnum-Hinfahrt links, erstreckt sich das Wattenmeer, bekannt und geschützt als UNESCO Weltnaturerbe. Im Westen präsentiert sich die Nordsee, die je nach Windrichtung ordentlich Wellen schlagen kann. Vorbei an den legendären Restaurants Samoa und Sansibar erreichen alle Teilnehmer*innen idealerweise Hörnum, wo der erste Versorgungspunkt auf die Teilnehmer wartet. Der Rückweg gestaltet sich ab Rantum etwas anders. Statt nach Westerland geht es am Hafen und Rantumbecken entlang durchs ländliche Archsum und Morsum ins Kapitänsdorf Keitum. Vorbei an traditionellen Friesenhäusern, Gänsen und Galloways einmal rund um den östlichsten Zipfel der Insel. Vor atemberaubender Wiesen- und Wattkulisse wird Sylt weiterhin auf den schönsten Wegen umrundet. An der Keitumer Kirche St. Severin führen die Cycling Paradise Routen nun über Munkmarsch und Barderup weiter gen Kampen oder zurück Richtung Startpunkt auf der Wenningstedter Promenade.

Wer sich im Vorfeld für die lange Strecke entschieden hat, radelt umgeben von Heide- und Naturlandschaft bis nach List. Auf dem Weg dorthin lohnt es sich nach den bekannten Wanderdünen Ausschau zu halten. Das nördlichste Inseldorf wird am Hafen und der Weststrandhalle entlang gegen den Uhrzeigersinn erkundet, bevor es dann über die historische Inselbahntrasse vorbei am Klappholttal, der Kampener Uwe Düne und famosen Whisky Meile auf die Zielgerade geht. 

Insgesamt sechs Versorgungspunkte bieten euch die passende Stärkung und gute Vibes. Am Start- bzw. Zielpunkt wird es eine „Basis“ für die Fahrer, Angehörigen und Fans mit einem köstlichen und inseltypischen Genuss-Angebot, ausgesuchten Ausstellungszelten und einem unterhaltsamen Rahmenprogramm geben.

(Vorläufige Streckenführung)

Danke an Hublot!

Wir bedanken uns bei unserem Hauptsponsor Hublot, der uns hilft aus unserer Vision schöne Realität werden zu lassen.

Die Teilnahme

Das sind die Bedingungen und FAQs

Die vollständigen und geltenden Informationen sind in der Ausschreibung, dem Reglement und den AGB zu finden.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können alle, die am Tag der Veranstaltung mindestens 18 Jahre oder älter sind, ein Vintage Rennrad dabei haben, sich fit genug fühlen die Insel zu umrunden und sich zuvor erfolgreich akkreditiert haben. Minderjährige können teilnehmen, wenn mindestens einer ihrer gesetzlichen Vertreter bei der Akkreditierung eine Einverständniserklärung unterschreibt.

Was benötige ich für eine erfolgreiche Akkreditierung?

Damit ihr vor Ort eure Startunterlagen erhalten könnt (diese gibt es bei der erfolgreichen Akkrditierung), benötigt ihr ein gültiges Ticket, das ihr im Ticketshop auf dieser Seite kaufen könnt, einen gültigen Personalausweis und ein für die Veranstaltung zugelassenes Fahrrad.

Welche Fahrräder sind zugelassen?

Zugelassen sind Rennräder bis einschließlich Baujahr 1989 - je älter, desto besser! Alles was modern ist, ist nicht erlaubt, wie zum Beispiel Klick-Pedale, Brems-Schalthebel-Kombinationen, motorbetriebene Antriebe oder auch Fluxkompensatoren. Natürlich muss das Fahrrad fahrtüchtig und verkehrssicher sein.

Welches Outfit passt zu Cycling Paradise?

Der Dresscode muss passend zum Event „Vintage“ sein. Mit eurer Kleidung solltet ihr die unterschiedlichen Radepochen vor 1990 würdigen. Wir wollen mit Stil die Insel erkunden! Moderne Sportkleidung sollte an diesem Tag im Schrank bleiben. 

Gibt es unterschiedliche Routen?

Ja, es gibt die lange Strecke (Route A), die ca. 100 km lang ist, und eine verkürzte Strecke (Route B) mit ca. 65 km. Bei der Buchung könnt ihr diese auswählen. 

Wie hoch ist die Startgebühr?

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person 200,- EUR, unabhängig davon, ob ihr die kurze oder die lange Strecke wählt. Anmelden könnt ihr euch (ausschließlich) über den Ticketshop auf dieser Seite.

Was ist in der Startgebühr alles enthalten?

Die vollständige Übersicht über die Leistungen findet ihr in der Ausschreibung. Unter anderem sind das: 

  1. Startnummer
  2. Rahmennummer
  3. Streckenkarte
  4. Stempelkarte
  5. Vollständig ausgeschilderte Streckenführung
  6. Verpflegung während der Ausfahrt entlang der Strecke
  7. Streckenposten und Begleitfahrzeuge
  8. Rücktransport (Besenwagen)
  9. Technischer Support
  10. Finisher Medaille
  11. und vieles mehr…
Was muss ich bei der Anreise beachten?

Der Umwelt zuliebe empfehlen wir ausdrücklich die Anreise mit dem Personenzug. In der Regionalbahn nach Sylt sind zahlreiche Fahrradwagons mit direkt angrenzenden Sitzplätzen zu finden. Auch in den nach Sylt fahrenden InterCitys ist eine Fahrradmitnahme (allerdings nur mit Stellplatzreservierung) möglich.

Parkplätze sind am Veranstaltungsgelände sehr rar. Darüber hinaus tragt ihr zu einer Entlastung des Verkehrsaufkommens auf Sylt bei, wenn ihr ohne Auto anreist. Zudem macht es viel mehr Spaß, die Insellandschaft mit dem Rad zu erkunden, denn damit kommt man (im Gegensatz zum Auto) nahezu überall hin. Mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln kann man sich sehr gut auf der Insel bewegen.
Weitere Infos zur Fortbewegung auf der Insel findet ihr hier: Mobil vor Ort

alle Anreise-Infos
Was passiert bei schlechtem Wetter und viel Wind?

Die Cycling Paradise findet bei jedem Wetter statt. Die Insel Sylt ist bekannt für ihr abwechslungsreiches Wetter. Manchmal ruhig und windstill, dann wieder rau und ordentlich pustig. Insbesondere bei starkem Wind, meistens aus westlicher Richtung, wird’s unangenehm und anstrengend. Und wenn dann noch Regen (entsprechende Kleidung bitte einplanen) dazu kommt, zeigt sich, wer der Challenge gewachsen ist: RIDERS ON THE STORM..

Wo kann ich übernachten?

Die Insel Sylt hat eine Vielzahl an Hotels und Appartements. In der Unterkunftssuche von sylt.de findet ihr sicherlich eine passende Bleibe.

Unterkunft finden

Unsere Partner

Auf dem Laufenden bleiben

Wir teilen unsere Vorfreude

Die Playlist

Die Playlist zum Event: Perfekt zum Eingrooven, Schrauben, Rumtüdeln und Fahren! Aber hier gilt natürlich „safety first“, bitte nur so laut wie es Ohren und Straßenverkehr zulassen.

Pressekontakt

Anke Langhardt

Pressematerial

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.