Buchen
Menü
Deutsche Website
' Wetter

Buhne 16 Longboardfestival

Meet the family! Neben einem Longboard sehen die Surfer zwar nicht alt aus, aber klein. Da muss das Familiengefühl dann Aufbauarbeit leisten.

Unter dem Gardemaß von 2,80 Metern geht hier kein Board an den Start. Spektakulär ist da schon der Transport, wenn zum Longboardfestival vom 5. bis 10. September die Surferfamilie aus allen Winkeln der Insel und so einigen Ecken der Welt anreist. Um so ganz langsam in der Brandung vor Buhne 16 den Sommer in den Herbst übergehen lassen. Naja, langsam sind sie nicht wirklich, bei den Competitions geht`s schon rasant übers Wasser. Traut man den an Land so behäbig wirkenden Boards gar nicht zu… der alte Robbentrick…

Jedenfalls verwandelt sich bei Deutschlands einzigem (und damit de facto schönstem) Longboardfestival das Strandbistro Buhne 16 im Norden von Kampens Weststrand in eine Surferstation. Mit dem Gefühl, auf einem großen bunten Familientreffen zu sein. Nur halt ohne Onkel Erwins lange und weilige Rede, ohne Tante Trudes „bist du groß geworden“, ohne Schinkenröllchen. Dafür mit Livemusik, Surfparty, Grill. 

Surfen, Schwofen & Entspannen

Und so kommen die einen zum Surfen, die anderen zum Zuschauen und die nächsten einfach zum da sein. Und zum Mitfeiern, denn auch wenn der Wettstreit um Platzierungen nicht im Vordergrund steht, die Siegerehrung mit Party am Samstagabend ist Tradition. Schließlich haben Surfer aus ganz Europa vier Tage lang gezeigt, was auf einem Longboard so alles geht. Und so tänzeln die Wasserakrobaten auf ihren Brettern, trippeln bis an die Nase der Boards, reizen jeden Bewegungsspielraum aus. Kann klappen. Oder auch nicht, das gehört dann auch dazu. Bleibt in der Familie.

Sven und Tim Behrens sorgen als Buhnenchefs für das Drumrum, machen aber keine minutiösen Pläne - das Wetter schreibt letztlich den Ablaufplan, gegrillt und gesurft wird nach Wind und Wellen und Hunger. Weitere Infos zum 16. Longboardfestival und die Anmeldemöglichkeiten für Teilnehmer gibt’s auf www.buhne16.de, unter 04651-4996 oder sven(at)buhne16.de.

Das Programm

05.09.17 // Skippersmeeting 18Uhr

06.09.-09.09.17 // Wettkämpfe den ganzen Tag, ab 8.00 Uhr

08.09.17 // Surfkino in der Kinowelt ab 20 Uhr

09.09.17 // Abschlussveranstaltung ab 14 Uhr // Liveband // An den Decks: Soulfire Hi-Fi // Siegerehrung ab 19 Uhr.

Geschichte des Wellenreitens auf Sylt

Legenden & Pioniere der deutschen Surfkultur

  • Uwe Draht

    Uwe Drath surft im Sommer 1952 die erste Sylter Welle unmittelbar am Westerländer Hauptstrand und legt somit den Grundstein für das Wellenreiten auf der Insel und in Deutschland. Genutzt hat er hierfür das 4 Meter lange Rettungsbrett der DLRG. (Ⓒ Uwe Draht)

  • Uwe Behrens | Surf Club Sylt

    1964 nimmt Uwe Behrens die ersten richtigen Surfboards, die er gemeinsam mit Claus Tamblé in Biarritz bei Michelle Barland bestellte, entgegen. 1966 wird der erste Surf Club Sylt gegründet. (©Uwe Behrens)

  • Jack O'Neill auf Sylt

    1966 besucht Jack O’Neill die Insel und stattet die Sylter Surfer erstmalig mit Neoprenanzügen aus. Diese kannten sie bislang nur aus amerikanischen Magazinen. O’Neill war absolut begeistert von den Insulanern und Nordseewellen. (© O'Neill Archives)

  • Jürgen Hönscheid | Surfshop Sylt

    Windsurflegende, Waterman und Insulaner Jürgen Hönscheid gründet den ersten Surfshop auf Sylt in der Alten Post. Zudem treibt er den Skatesport ambitioniert voran. (© Jürgen Hönscheid)

  • Jürgen Hönscheid | Windsurf Worldcup

    Durch Wellenprofi Jürgen Hönscheid werden Veranstalter auf die Insel Sylt aufmerksam, sodass 1984 der Windsurf World Cup erstmalig in Westerland ausgetragen wird. (© Claudia Kleemann)

  • Inselkinder und das Meer

    Für die Sylter Jugend ist das Wellenreiten inzwischen zum festen Bestandteil des Insellebens geworden. Jede freie Minute wird in den Wellen der Nordsee verbracht. (© Dorothee Blaffert)

  • Sven Behrens | Longboard Festival

    Der erste Wellenreitwettbewerb Deutschlands, organisiert durch Sven Behrens, findet an der Buhne 16 statt. Das „Longboard Festival“ ist nach wie vor das einzige seiner Art in der gesamten Nation und wird jährlich im September am Kampener Strand ausgetragen. (© Philip Enno Schmitz)

  • Neugründung Surf Club Sylt

    Der Surf Club Sylt gründet sich neu und legt somit einen wichtigen Meilenstein für die Deutsche und insbesondere insulare Surfkultur. Im Fokus steht neben dem Wellenreiten die Förderung der Sylter Jugend. (© Niklas Boockhoff)

  • Traumwellen vor Sylt

    ,Ich kann mich kaum erinnern so was im beschaulichen Hörnum je gesurft zu haben. Solche Wellen, die Größe und dann noch so sauber? Unglaublich! Ein Tag deutsche Surfgeschichte!'' O-Ton Lars Kossowski. (© Karsten Kossowski)

    Details anzeigen
  • SCS Clubhaus-Bau beginnt

    Der Bau des ersten Surf Club Sylt Clubhauses kann nach jahrelangem Engagement und zahlreichen Spenden verschiedenster Institutionen, Privatpersonen und der Unterstützung der Gemeinden, endlich realisiert werden. Für die Sylter Surf-Jugend wird es somit endlich einen den langersehnten zentralen Anlaufpunkt geben. (© Surf Club Sylt)

    Details anzeigen
Loading
  • Informationsquelle für Ihren Sylt-Urlaub
  • Offizielles Buchungssystem für Ihre Unterkunft
  • Ihr Partner für Meetings & Incentives