Corona-Vorgaben und hilfreiche Tipps für Sylter Betriebe

Moritz Luft
© Michael Magulski

Liebe Sylter,

die Öffnung der Insel für den Tourismus am 18. Mai stellte uns alle vor große Herausforderungen. Die so wichtigen Abstands- und Hygienemaßnahmen verlangen uns ein hohes Maß an Eigenverantwortung ab – und sicherlich auch unser Durchsetzungsvermögen, wenn sich jemand nicht daran halten will.

Verantwortungsbewusstes Handeln steht daher in diesen Zeiten an erster Stelle, dazu gehört insbesondere, größere Menschenansammlungen zu verhindern. Machen Sie Ihren Gästen deutlich, wie ernst und auch fragil die Lage auf Sylt ist – und machen Sie es sich auch selbst immer wieder bewusst. Denn für die erfolgreiche Umsetzung aller Maßnahmen brauchen wir Ihren Einsatz genauso wie den unserer Gäste, an die wir uns in einem gesonderten Schreiben wenden.

Einen Sylt-Urlaub, wie ihn viele aus den vergangenen Jahren gewohnt sind, kann und wird es diesen Sommer nicht geben. Bitten Sie Ihre Gäste daher, in diesem Jahr auch Geduld und Gelassenheit mit auf die Insel zu bringen, damit wir diese Krise gemeinsam meistern können. Zusammenhalt, aber mit den gebotenen 1,5 Metern Abstand, ist wichtiger denn je: zum Wohl und für die Zukunft unserer Insel – und für die Gesundheit und für den Schutz aller, die Sylt lieben.

Ihr Moritz Luft
Geschäftsführer Sylt Marketing GmbH

Offizielle Verordnungen des Landes Schleswig-Holstein

Zusammenfassung des aktuellen Erlasses für Sylter Betriebe (gültig bis 1. November 2020)

§ 2 (4) Kontaktverbot:

  • Erlaubt sind private Zusammenkünfte von Personen max. zweier Haushalte bis zu 10 Personen
  • Ansammlungen im öffentlichen und privaten Raum mit mehr als 10 Personen sind unzulässig (Kontaktverbot). Dies gilt nicht für im selben Haushalt lebende Personen und Personen, die einem weiteren gemeinsamen Haushalt angehören.

§ 3 Einrichtungen mit Publikumsverkehr:

  • für sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen und Sammelumkleiden ist ein Hygienekonzept notwendig
  • Nutzung von Saunen, Whirlpools oder vergleichbaren Einrichtungen ist nur einzeln oder durch die Mitglieder eines gemeinsamen Hausstands zulässig.

§ 4 (1) Hygienekonzept mit folgenden Aspekten:

  1. Begrenzung der Besucherzahl auf Basis räumlicher Kapazitäten
  2. Wahrung des Abstandsgebots (§ 2)
  3. Regelung der Besucherströme
  4. Regelmäßige Reinigung von häufig berührten Oberflächen
  5. Regelmäßige Reinigung der Sanitäranlagen
  6. Regelmäßiges Lüften der Innenräume

Konzept ist auf Verlangen der zuständigen Behörde vorzulegen und es ist über Umsetzung Auskunft zu erteilen.

§ 4 (2) Kontaktdatenerhebung in Betrieben:
Vor- und Nachname, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail der Gäste/Kunden sind für einen Zeitraum von 4 Wochen ausschließlich zum Zweck der Nachverfolgung aufzubewahren und dann zu vernichten. Der zur Datenerhebung Verpflichtete hat Personen, die die Erhebung ihrer Kontaktdaten verweigern, von dem Besuch oder der Nutzung der Einrichtung oder der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen. Soweit gegenüber dem zur Erhebung Verpflichteten Kontaktdaten angegeben werden, müssen sie wahrheitsgemäß sein. Falsche Angaben stellen eine Ordnungswidrigkeit dar.

§ 7 Gaststätten:

  • Hygienekonzept
  • Kontaktdatenerhebung
  • keine Alkoholausgabe an erkennbar Betrunkene
  • gleichzeitige Bewirtung von max. 50 Gäste – mehr Bewirtungen nur zulässig, wenn das Hygienekonzept zuvor bei zuständiger Behörde (Gesundheitsamt) angezeigt worden ist. Hierfür folgende Mailadresse nutzen: team-recht@nordfriesland.de
  • Tanzlokale, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen bleiben geschlossen.
  • Öffnungszeiten sind nicht mehr begrenzt
  • Buffetangebot ist wieder möglich

§ 8 Einzelhandel:

  • Beschränkung der Kundenzahl auf 1 Person / 10 qm Verkaufsfläche
  • Mind. 1 Kontrollkraft ab 200 qm Verkaufsfläche, 2 Kräfte ab 600 qm, 3 Kräfte ab 1.400 qm, usw.

§ 10 Freizeiteinrichtungen:

  • Hygienekonzept (bei Freizeitparks genehmigungspflichtig)
  • Mind. 1 Kontrollkraft ab 1000 qm
  • bei geschlossenen Räumen Kontaktdatenerhebung
  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Fahrgeschäften (§ 2 Absatz 5)

§ 11 Sport:

  • Hygienekonzept und Kontaktdatenerhebung bei geschlossenen Räumen
  • Abstandsgebot ist einzuhalten
  • Kontaktverbot gilt nicht
  • Hygienemaßnahmen bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten
  • soweit Zuschauerinnen und Zuschauer Zutritt haben, gelten für sie die Anforderungen von § 3 und § 5
  • Wettkämpfe wieder erlaubt – Auflagen für Veranstaltungen gelten
  • Schwimmbecken dürfen nur geöffnet werden, wenn ein entsprechendes Hygienekonzept vorliegt

§ 17 Beherbergungsbetriebe (auch Privatvermieter, Campingplätze und Jugendherbergen):

  • Hygienekonzept erforderlich
  • Kontaktdatenerhebung aller Gäste gemäß § 4 (2)
  • Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in Gebieten, die am Tag der Ankunft als Hochinzidenzgebiete ausgewiesen sind, aufgehalten haben, dürfen nicht zu touristischen Zwecken in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben beherbergt werden. (Somit entfällt die Regelung, sich lediglich nicht länger als 48 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben zu dürfen.)
  • Das Beherbergungsverbot entfällt, wenn die Gäste bei der Ankunft dem Betrieb gegenüber schriftlich bestätigen, dass sie über einen negativen Corona-Test verfügen, dessen Testergebnis nicht älter als 48 Stunden ist. Dieser Test muss bei Check-In vorgelegt werden können. Der Betrieb ist aber nicht dazu verpflichtet, sich den Test vorlegen zu lassen.

§ 21 Ordnungswidrigkeiten

  • Wer vorsätzlich eine Person entgegen den oben genannten Regelungen beherbergt oder als Reisender falsche Angaben zu den oben genannten Regelungen trifft, begeht eine Ordnungswidrigkeit nach dem Infektionsschutzgesetz.
Bußgeldkatalog bei Nichteinhaltung der Corona-Regeln

Reisen aus touristischem Anlass auf die Insel Sylt sind seit dem 18. Mai 2020 wieder möglich (Tages- und Übernachtungsbesuche).

Ausländische Risikogebiete:
Seit dem 25. Juni 2020 gilt in Schleswig-Holstein eine 14-tägige Quarantäne-Pflicht für Einreisende aus ausländischen Risikogebieten mit über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, es sei denn, es können zwei negative Corona-Testergebnisse (molekularbiologische Teste = PCR-Teste) nachgewiesen werden, wobei der erste nicht älter als 48 Stunden sein darf und der zweite frühestens fünf Tage später erfolgen muss. Einreisende aus diesen Gebieten müssen sich unverzüglich in ihre eigene Wohnung oder eine andere geeignete Unterkunft in Schleswig-Holstein begeben und sich dort 14 Tage lang isolieren oder auf das Ergebnis des zweiten Tests warten. Nicht geeignet für Isolationen sind beispielsweise Campingplätze, Jugendherbergen und andere Einrichtungen mit Gemeinschaftsduschen oder -toiletten.

Inländische Hochinzidenzgebiete:

Das Oberverwaltungsgericht in Schleswig hat das sogenannte Beherbergungsverbot für Touristen aus Corona-Hotspots gekippt. Das Gericht stufte die Regelung am 23. Oktober als rechtswidrig ein. Durch das Land Schleswig-Holstein werden als Folge der Entscheidung des OVGs keine inländischen Hochinzidenzgebiete mehr ausgewiesen. Das Beherbergungsverbot ist somit außer Vollzug gesetzt.

>> Hinweise für Ein- & Rückreisende nach SH vom 23.10.2020 <<

Erweiterte Maskenpflicht ab dem 24. Oktober 2020

Die erweiterte Maskenpflicht gilt

  • für Gäste und Beschäftigte in Gaststätten (draußen und in Innenräumen), überall dort, wo Publikumsverkehr besteht. Solange sie die Gäste auf ihren festen Steh- oder Sitzplätzen befinden, müssen sie keine Maske tragen.
  • für Beschäftigte in Verkaufs- und Warenausgabestellen des Einzelhandels, in abgeschlossenen Verkaufsständen und in überdachten Verkehrsflächen von Einkaufszentren in den Bereichen mit Publikumsverkehr.
  • auf Wochenmärkten, sowohl für das Verkaufspersonal als auch für Kund:innen.

Durchsichtige Kunststoff-Visiere (Face Shields) sind nicht mehr ausreichend!

Die erweiterten Regeln zur Mund-Nasen-Bedeckung gelten in ganz Schleswig-Holstein.

zur Meldung des Land SH

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.