Menü Schließen
BBuchen

Suchen & Buchen

' Wetter

Eat Bike Live – das neue Sylt-Reisebuch

Auf 240 wunderschön gestalteten Seiten berichten Vera Bachernegg und Katharina Maria Zimmermann mit Esprit und Wortwitz von ihren schönsten Sylterlebnissen.

Das dritte Buch aus der Reisebuchreihe „Eat Write Live“ ist wohl der beste Beweis dafür, dass das Autorinnenduo Katharina M. Zimmermann und Vera Bachernegg reif für die Insel war. Denn die beiden zog es auf die Nordseeinsel Sylt, wo sie wochenlang mit dem Rad unterwegs waren, um persönliche Geschichten zu sammeln, die inzwischen in Buchform erhältlich sind. Die vielbereiste Frieseninsel Sylt spornte die zwei Autorinnen auch bei ihrem mittlerweile dritten Reisebuch dazu an, mit Vorurteilen aufzuräumen. Sansibar, Schickimicki und dergleichen bekommen, im Unterschied zu anderen Publikationen über die Insel, einfach keinen Platz. Im Mittelpunkt der zauberhaften, sturmumtosten Insel stehen die Naturliebhaber, Genießer und Sportler.

Wo kann man das Buch kaufen?

Das Buch ist in den Sylter Buchhandlungen und im Syltiges Online-Shop erhältlich.

"Eat Write Live" jetzt mit Rad

Nach „Eat Surf Live“ (Cornwall 2013) und „Eat Hike Live“ (Steiermark 2014) schwingen sich die zwei österreichischen Autorinnen aufs (E)-Bike und radeln von Archsum nach List, sowie von Hörnum nach Braderup. Dabei recherchieren sie ganz nachhaltig Geheimtipps, persönliche Anekdoten und Lieblingsplätze der Einheimischen. Wie auch schon die Vorgänger, soll das Sylt-Reisebuch als guter Freund fungieren, der den Besucher an die Hand nimmt und durch die Gegend führt.

Das Konzept

Was den Inhalt anbelangt, nehmen Bachernegg und Zimmermann bewusst auf die Generation Rücksicht, die sich grundsätzliche Infos zu Flug, Hotel oder geografischen Angaben bereits online vor und während der Reise holt. So bleibt Platz für persönliche Erzählungen, neugierige Interviews oder doppelseitige Fotos. Dabei kommen auf 240 Seiten Kategorien wie „Perfect Click“ mit Tipps für Fotografen, „Think Twice“ (Nachhaltigkeit) oder „Action Hero“ für sportliche Aktivitäten vor. Diese Inhalte fügen sich in pastelliges Design mit verspielten Illustrationen und bezaubernden Fotos ein.

Wer steckt dahinter?

Hinter dem kleinen Eigenverlag aus Graz stecken Vera Bachernegg und Katharina M. Zimmermann, die sich während des Anglistik-Studiums auf der Uni Graz kennengelernt haben. Bei einer gemeinsamen Abschlussreise durch England beschlossen sie, ein Buch über Cornwall zu schreiben. Ähnlicher Geschmack und ein Gespür für das Besondere lassen sie gemeinsam neue Plätze erkunden. Für die Gestaltung war diesmal Marie Zieger zuständig. Die Fotos und Aquarell-Illustrationen stammen von Katharina. Die Symbiose aus verspielten Inhalten, schönem Design und vielen Tipps, Rezepten sowie Persönlichkeiten machen das Buch zum Erlebnis.

Weitere Infos:

Besuchen Sie die Autorinnen gerne auf www.eatwritelive.com oder www.facebook.com/eatwritelive.

Katharina Maria Zimmermann Telefon: 0043 650 28 28 488
Mail: katharina@eatwritelive.com
Twitter: @kommunikatzion

Eat Bike Live - Unsere Hitlist für Sie

Lassen Sie sich inspirieren von den bunten Ausflugstipps aus dem neuen Sylt-Reiseführer. Alle zwei Wochen, immer freitags, präsentieren wir Ihnen einen neuen Tipp aus Eat Bike Live. Schauen Sie hinter die Kulissen der Insel, genießen Sie neue Blickwinkel und tauchen sie ein ins Sylt-Abenteuer. 

Durch Dünen radeln    

„Pack die Radl-Hose ein“: So, oder so ähnlich könnte ein bekanntes Lied über Sylt anfangen. Denn auf der Insel wird Rad gefahren bis die Ketten rasseln. Die Radwege machen es möglich, dass man ganz Sylt mit dem Bike erkundet. Egal, in welcher Himmelsrichtung, überall gibt es den roten Fahrradstreifen und eine gute Beschilderung, die selbst das blindeste Huhn nicht übersehen kann. Goldene Regeln des Fahrradfahrens auf Sylt sind etwa, dass man sich easy ein Rad ausborgen kann und am besten eines mit einem „E“ davor nehmen sollte, denn: Auf der Insel kommt der Wind immer von vorne. Ach übrigens: Man sollte beim Radeln auch darauf achten, dass der Mund geschlossen bleibt, sonst verschwindet die ein oder andere Fliege drin. 

Weitere Infos zum Radfahren auf Sylt gibt's hier.

Rosige Zeiten

Die Sylt-Mari im Rosenglück: Das hört sich ja an wie der Titel eines Märchens, ist es vielleicht auch. Ein Märchen von einem Mädchen, dem der Duft der Rosen während der Familienurlaube auf Amrum in die Nase gestiegen und geblieben ist. Mareike ist eigentlich Köchin und Pâtissière aus Berlin. Während der Elternzeit kreuzte „rosenfeines“ ihren Weg und als aufkam, dass noch jemand gebraucht wird, der die Rosenaufstriche verkauft, musste man Mareike nicht lange bitten. Von da an war sie fixer Bestandteil auf sämtlichen Märkten der Insel. Mittlerweile hat sie nach einigen Anfangsschwierigkeiten eine „Piaggio Ape 50 Europe“ in kessem Rot und der Anblick der Rosenpracht in Kombination mit dem italienischen Klassiker macht schon was her.

Schiff Ahoi, ihr Landratten!    

Normalerweise fliegen Adler, in Nordfriesland schwimmen sie. In Form von Schiffen der Reederei Adler. Sie haben Amrum, Föhr, Hallig Hooge und sogar Helgoland im bunten Angebotsmix. Dabei ist schon der Seeweg das Ziel. Und oft eine Herausforderung für Magen und Nerven. Wenn der Himmel grau und die Nordsee blass und ganz aufgewühlt ist, kann aus dem Klo- schnell ein Kotzgang werden. Aber wir wollen den Kobold nicht an die Schiffswand malen. Fest steht, dass die friesischen Inseln auch vom Wasser aus schön aussehen und man sich bei einem guten, warmen Pott Kaffee schon auf den nächsten Stopp freuen kann, denn er ist sicherlich ein Erlebnis. Und Vorfreude ist ja bekanntlich des Käpt’ns Lust. Oder wie war das nochmal?

Adler-Schiffe GmbH // Boysen Str. 13 // 25980 Westerland

Heidespaß

Viele Sylter lieben sie: Ihre Braderuper Heide. Eine Alternativlandschaft hinter den Dünen. Im Spätsommer und Frühherbst blüht dort das Heidekraut wunderschön rosa, ohne kitschig zu sein. Dazu gibt es noch mehr Flora namens geflecktes Knabenkraut, Arnika, Sonnentau oder Lungen Enzian, alles gebettet in eine liebe Hügellandschaft. Auf den befestigten Pfaden kann man die Heide erwandern, ohne dabei Natur zu zerstören. Apropos zerstören: Hin und wieder passiert es, dass ganze Teile der Heide abgebrannt werden. Das ist aber alles geplant und dient dazu, dass sich die 140 Hektar Naturfläche erneuern können. Der Blick kann von der Heide über das ruhige Watt in Richtung Festland schweifen.

Kaffee und Kuchen beim Lund    

Wenn Opa und Papa schon Meister im Brotbacken waren, dann muss die dritte Generation ja fast nachziehen. Somit ist auch Jens schon fleißig am Brötchen backen. Die Lunds haben einerseits also eine Bäckerein/Konditorei, andererseits auch ein Café. Und mittags und abends wird das Café dann zum Restaurant. Also, warum überhaupt nach Hause gehen? Aus der Vitrine in der Bäckerei lachen einem Apfelstreuselkuchen und Erdbeertörtchen entgegen und der wissende Kunde geht auf keinen Fall ohne das Friesen-Vollkornbrot nachhause. Aber warum sollte es das gewesen sein? Die anderen Asse, die die Familie Lund im Ärmel hat, sind zum einen das Restaurant und zum anderen das Eis, das auch unter den Einheimischen sehr beliebt ist.

Lund Sylt // Rantumer Str. 1 // 25997 Hörnum

Leuchtturm Quintett spielen

An der schönen Nordseeküste stehen sie da und warten. Wie Zinnsoldaten. Eine ihrer schönsten Eigenschaften ist, dass sie stets nah am Wasser gebaut sind, so kann man sie vom Boot aus einer komplett anderen Perspektive sehen, als von Land. In Dünen gebettet, von Dünengras umspielt senden sie ihre Lichtsymbole hinaus zu den Schiffen. Manche tragen eine Schleife, manche sind nur nobel Weiß und andere kommen gar in Backstein gehüllt und mit türkisem Hut daher. Auf der Insel Sylt stehen 5 Leuchttürme. Ganz gerecht verteilt sind sie nicht, denn gleich vier schmücken den Norden am Ellenbogen und in Kampen. Dafür ist der rot-weiße Turm aus Hörnum ein netter Anblick, wenn man sich von den Inseln Amrum und Föhr nähert. Wer kann sie alle in seinem Foto-Quintett sammeln?

Lust auf eine Leuchtturmbesichtigung? So bekommen Sie die Tickets.

Sylter Meersalz - Schön gesalzen

Am besten würzt man die Sylter Suppe mit Salz aus der Nordsee. Klar, oder? Produziert wird es von Alexandro Pape in List. Das muss man fast näher unter die Lupe nehmen. Dann findet man heraus, dass besagter Mann nicht nur ziemlich begabter Koch ist, sondern auch vor Ideen strotzt. Mit seinem Sylter Meersalz hat er das unmöglich Geglaubte möglich gemacht: Salz aus der Nordsee gewonnen. Dank vieler Recherchen, einer Pipeline ins Meer und tollen Mitarbeitern kann man heute in List in die Manufaktur reinmaschieren, über die nordische Salzgewinnung lernen, die ohne Sonne und Wind auskommt, ein bisschen kosten und sich dann noch eines der schönsten Souvenirs aus Sylt mitnachhause nehmen: Das Sylter Meersalz!

Sylter Meersalz Manufaktur // Hafenstraße 2 // 25992 List

So schleckt Sylt

Karamell mit Meersalz? Vanille mit Kürbiskernöl? Oder doch den Klassiker Sylter Milcheis? Der Sylter Eis-Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und dem Genuss steht praktisch nichts mehr im Weg. So lässt man sich in der nördlichsten Gemeinde Deutschlands den Urlaub auf der Zunge zergehen. So mancher Einheimischer kommt jeden Tag extra für dieses Eis nach List. Noch mehr eisigen Spaß hat man, wenn man sein Eis quasi mit Krokant, Schokostreuseln oder –sauce „upgraded“. Doch nicht nur das Eis, sondern auch das Ambiente machen an – helle Farben dominieren den kleinen Eisladen unterm Reetdach. Da bleibt man gerne. Die Milch, die im (Milch-)Eis steckt kommt übrigens – ganz regional und bewusst – aus der einzigen Sylter Molkerei. Eismanufaktur List // Dünenstraße 3 // 25992 List

Small Five

Such die „Small Five“! Im ganzen Nationalpark Wattenmeer leben sie: Die sogenannten „Small Five“. Gemeint sind damit der Wattwurm, die Gemeine Herzmuschel, die Gemeine Strandkrabbe, die Gemeine Wattschnecke und die Nordseegarnele. Klingt zwar alles sehr „gemein“, allerdings sind das sehr friedvolle Kreaturen. Am besten lernt man sie kennen, indem man sich auf Wattwanderung begibt. Nordisch modisch im Gummistiefel-Look stapft man im Wattenmeer einem erfahrenen Guide nach und darf absolut jede Frage stellen, die einem einfällt. Am Schluss, wenn einem die frische Luft die Wangen rot gefärbt hat, weiß man, was der Wattwurm heute so treibt, ob er etwa schon einen Haufen gemacht hat und was die anderen vier Kleinen so vorhaben. 

Loading
  • Informationsquelle für Ihren Sylt-Urlaub
  • Offizielles Buchungssystem für Ihre Unterkunft
  • Ihr Partner für Meetings & Incentives