Menü Schließen
BBuchen

Suchen & Buchen

' Wetter
Strand & Meer

"Und wo fährt die Kurtaxe ab?!

Kurabgabe - von Gästen für Gäste

Warum Euer Geld gut angelegt ist

Na, bequemer geht’s doch nicht: Man kommt auf Sylt an und schon lässt man sich bequem durch die Gegend chauffieren. Ja, so eine Kurtaxe ist schon eine feine Sache. Hat sich in der Tat schon so mancher Sylt-Neuling gedacht, wie die Mitarbeiter der Tourismus-Services schmunzelnd zu berichten wissen: „Da frage ich mal einen Gast: Haben Sie denn schon die Kurtaxe bezahlt? Antwortete er: Nein danke, wir sind mit dem eigenen Wagen da. Kein Witz!“ Eine Kollegin assistiert: „Ja, es kommt schon mal vor, dass ein Urlauber zaghaft anfragt: „Sagen Sie mal – wo fährt eigentlich die Kurtaxe ab?“

Nun, die Realität ist zugegebenermaßen etwas ernüchternder: Bereits im Jahr 1893 wurde in Deutschland die Kurabgabe – gemeinhin auch Kurtaxe genannt – gesetzlich eingeführt und muss auch auf Sylt brav entrichtet werden. Diese Tatsache werdet Ihr wie viele andere Urlauber sicherlich erst einmal ziemlich lästig finden. Doch wer glaubt, die Tourismus-Services würden sich damit die Taschen füllen, irrt gewaltig: Das Geld wird reinvestiert, um allen Gästen ein attraktives Urlaubsumfeld zu bieten.

Das beginnt mit den vielen dienstbaren Geistern, die dafür sorgen, dass deine Ferien so angenehm wie möglich verlaufen. Denn wer möchte sein Handtuch schon gerne an einem verschmutzten Strand ausbreiten, vergeblich nach einem Mülleimer suchen oder auf Strandduschen und -toiletten verzichten? Sicherlich ist es auch für Euch ein beruhigendes Gefühl, beim Baden im Meer von Rettungsschwimmern bewacht zu werden. Kostenlose Veranstaltungen, die „Musik am Meer“, Strandgymnastik, Blumenbepflanzungen und, und, und – all das verschlingt eine Menge Geld. Ihr seht: Mit der oftmals geschmähten Kurabgabe leistet jeder Gast einen wichtigen Beitrag, der ihm letztlich wieder zugute kommt.

Fakten, Fakten: Die Kurabgabe wird auf Sylt direkt beim Vermieter oder aber bei den Tourismus-Services entrichtet und variiert von Ort zu Ort zwischen 1 und 1,65 Euro pro Tag in der Nebensaison sowie 2,60 und 3,30 Euro in der Hauptsaison. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind von der Kurabgabe übrigens befreit!

Tags:

Diesen Beitrag teilen:

Frank Deppe

Hallo – mein Name ist Frank Deppe und in meinen Beiträgen möchte ich dir Sylt in ganz unterschiedlichen Thematiken näher bringen.
Mehr erfahren
q Gästestimme lesen:
Ich denke, wer sich hier einen schönen Urlaub leisten kann, der sollte sich nicht den Kopf über 3€ Kurabgabe am Tag zerbrechen, sondern lieber den schönen Strand genießen ;) Dass es tatsächlich Leute gibt, die auch wirklich überall was zu meckern finden... o.O Wem das zu teuer ist, dem empfehle ich einen schönen Tag im übervollen Freibad zu Hause, das mit Sicherheit teurer und dreckiger ist ;) Und ganz ehrlich... parken für 1 die Stunde... davon TRÄUMEN wir im Ruhrpott ^^ Außerdem muss man ja auch nicht jeden Meter mit dem Auto zurücklegen, die gebührenpflichtigen Parkplätze sind so wie mir aufgefallen ist nämlich alle sehr zentral, die Parkplätze von den Stränden weiter abseits sind kostenfrei. Also wohl ganz offenbar eine absichtliche Lenkung. DU ALTER MECKERFRITZE ^^
I. A.
/Alle Gästestimmen lesen (4) NGästestimme abgeben

TOP Themen

Entdecke hier viele weitere unserer spannenden Blog-Themen. Nehme dir Zeit und tauche ein ins Insel-Feeling mit spannenden Geschichten und interessanten Berichten voller Meer, Leidenschaft und Leben.

Sportlich Unterwegs

Bewegung bei strahlendem Sonnenschein und einer frischen Meeresbrise.

Für Familien

Für Klein und Groß - Familienurlaub auf Sylt erleben.

Sylt mit Hund

Sylt- ein Hundeparadies? Ja! Das ist es.

Strand & Meer

Sonnschein, Meer, Strand und ein leckeres Eis - Urlaub pur!

Loading
  • Informationsquelle für Ihren Sylt-Urlaub
  • Offizielles Buchungssystem für Ihre Unterkunft
  • Ihr Partner für Meetings & Incentives